Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

Finde die besten Garagisten in deiner Nähe
>
Ratgeber-Übersicht
>
Motorrad Rangierhilfe – Rangierschiene, Hauptständer und anderes Zubehör

Motorrad Rangierhilfe – Rangierschiene, Hauptständer und anderes Zubehör

Grosses Motorrad, kleine Garage – wie bekommst du das zusammen? Ganz einfach: Mit einer Rangierschiene. Die Motorrad Rangierhilfe ist immer dann nützlich, wenn deine Motorräder in einem engen Raum abgestellt oder bewegt werden müssen. Ob du einen Rollwagen, eine Rangierplatte oder einen Motorradheber verwendest, ist dabei eigentlich egal: Die Produkte sind alle recht nützlich, wenn du dein Motorrad drehen oder quer stellen willst. aber wie sieht so eine Motorrad Rangierhilfe genau aus? Wo bekommt man so ein Teil? Du hast die Fragen, wir die Antworten.

Was ist eine Motorrad Rangierhilfe?

Es gibt unterschiedliche Motorrad Rangierhilfen, die sich in ihrer Funktion nur geringfügig, in der Optik dafür aber umso mehr unterscheiden. Die Rangierhilfe erlaubt dir, dein Motorrad

  • in der Garage ganz eng an die Wand zu schieben
  • auch in engen Durchgängen perfekt zu bewegen
  • immer optimal einzuparken
  • überall dort zu drehen, wo nicht viel Platz ist
  • ohne Probleme sicher zu rangieren

Die verschiedenen Rollwagen werden manchmal auch als Einparkhilfe bezeichnet. Du passt die Rangierschiene ganz einfach an die Reifengrösse deines Motorrads an, platzierst dein Bike auf der Rangierhilfe und schon kannst du es umsetzen. Dabei musst du die schwere Maschine nicht einmal anheben – Rangierhilfen nutzen die Hebelwirkung. Benötigst du deine Rangierhilfe gerade nicht, klappst du sie einfach zusammen und räumst sie in ein Regal oder in eine Ecke, wo sie nicht stört.

Wofür brauche ich eine Motorrad Rangierhilfe?

In der Wintersaison nutzt du dein Bike wahrscheinlich nicht. Du kannst es also getrost für ein paar Wochen oder gar Monate ganz hinten in der Garage parken, wo es nicht im Weg steht und gut geschützt ist. Da diese engen Ecken aber nicht so gut zu erreichen sind, manche Motorräder recht schwer sind und das Rangieren dann entsprechend viel Kraft erfordert, bietet sich eine Motorrad Rangierhilfe an. Du nutzt die Rangierhilfe, um dein Bike in engen Situationen einzuparken, zu drehen oder einfach nah an die Wand zu schieben. Dabei steht dein Töff natürlich sicher und stabil, es kann nicht umkippen.

Wo kaufe ich eine Rangierschiene für Motorräder?

Der gut sortierte Fachhandel in der Schweiz führt Motorrad Rangierhilfen in unterschiedlichen Ausführungen. Sollte das von dir gewünschte Modell nicht vorrätig sein, bestellt der Händler deines Vertrauens es vermutlich gerne für dich. Ansonsten kannst du auch im Internet eine Rangierschiene für dein Bike kaufen. Achte darauf, dass die Produkte auch wirklich für dein Bike passen: Meist kann die Rangierhilfe auf die Grösse deiner Reifen eingestellt werden. Allerdings sind nicht alle Modelle von allen Herstellern grenzenlos verstellbar – schau also, dass Rangierhilfe und Motorrad zusammenpassen.

Wie kann ich eine Motorrad Rangierhilfe selber bauen?

Im Internet findest du zahlreiche Anleitungen, wie du eine Rangierhilfe für dein Bike selber bauen kannst. Dafür benötigst du:

  • eine Grundplatte, möglicherweise ein stärkeres Blech, das du zurechtschneidest und abschleifst
  • Flacheisen für die Radaufnahme, das du mit einer Biegevorrichtung in einen Winkel von 90 Grad bringst und mit Löchern versiehst
  • eine Gummimatte für die Standfestigkeit
  • Farbe für die Rangierhilfe
  • Rollen

Die gebotenen Flacheisen mit ihren Löchern für die Räder verschweisst du mit der Grundplatte, dann kannst du die Räder einsetzen, deine Konstruktion erosionsfest streichen und die Gummimatte auf die Grundplatte legen. Das ist schon alles, mehr brauchst du eigentlich nicht. Allerdings gibt es auch andere Möglichkeiten. So findest du hin und wieder den Tipp, vier Rollen unter ein Riffelblech zu setzen oder einfach einen Möbelroller zu verwenden …

Wo finde ich Informationen über Rangierhilfen für Motorräder und anderes Zubehör?

Tipps und Informationen zu allen möglichen und unmöglichen Produkten, Zubehör und Belangen rund um das Motorrad findest du

  • in Fachzeitschriften
  • in Werbebroschüren und Katalogen der einschlägigen Marken
  • beim Händler deines Vertrauens
  • in verschiedenen Foren im Internet

und natürlich bei deinen Freunden und Bekannten, die selbst ein Bike fahren. Du kannst dich natürlich auch in der Garage erkundigen, wo du dein Töff normalerweise behandeln lässt.

Wo bekomme ich eine Motorrad Rangierhilfe für Hauptständer?

Eine Rangierhilfe für den Hauptständer kannst du relativ einfach selber bauen – ein Brett mit Rollen darunter tut es eigentlich schon, solange das Brett erstens flach genug und zweitens rutschfest ist. Du findest so eine Rangierhilfe für den Hauptständer relativ kostengünstig im Fachhandel, lokal genauso wie im Internet. Etwas komplizierter wird es, wenn du nicht nur den Hauptständer, sondern das ganze Motorrad auf die Rangierschiene bringen willst. Hast du aber einen Hauptständer und keinen Seitenständer, ist das eigentlich nicht nötig.

Gibt es eine Motorrad Rangierhilfe für Seitenständer?

Es gibt tatsächlich Rangierhilfen für Seitenständer. Allerdings wird dann das ganze Motorrad von der Rangierhilfe aufgenommen. Für weitere Informationen solltest du dir einfach die verschiedenen Möglichkeiten im Fachhandel ansehen: Im Prinzip besteht die Rangierhilfe aus einer langen Schiene, auf der du dein Motorrad parkst. Unter der Schiene sind Rollen angebracht. Übrigens sehen die Rangierhilfen für das Gespann ähnlich aus. Du kannst so eine Schiene überall da kaufen, wo du auch anderes Zubehör für dein Motorrad findest.

Der Garagevergleich für die Schweiz. Finde die besten Garagisten in deiner Nähe - mit Preisen und Bewertungen!

Das könnte dich auch interessieren

Felgen folieren: Top Tuning Tipps für Eilige

Du möchtest deinen Felgen einen neuen Look verpassen, hast aber keine Lust auf mühselige Schleifarbeiten? Dann solltest du deine Felgen folieren anstelle sie zu lackieren. Früher war das Aufbringen von Folie auf Autofelgen noch Präzisionsarbeit. Sie gehörte zum Handwerk der Autospenglereien. Durch die Entwicklung innovativer Nanotechnologien haben neue Versiegler den Tuningmarkt erobert: Sprühfolien in verschiedenen Farben, die auch von weniger geübten Anwendern aufgebracht werden können. Hier findest du unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Felgen Folieren und weitere Tipps zum Thema.

Das Zündkerzenbild hilft, eventuelle Fehler im Motor zu ermitteln

Ein Blick auf das Kerzengesicht zeigt, ob die Zündung in Ordnung ist. Wenn du dich mit den typischen Zündkerzenbildern auskennst, kannst du selbst feststellen, ob das Gemisch des Vergasers stimmt. Nur bei der richtigen Auswahl der Zündkerzen sind die optimale Verbrennung und der korrekte Wärmewert sichergestellt. Für den einwandfreien Start der Motoren von Autos, Motorrädern und Rollern lohnt es sich also, die typischen Bilder der Zündkerzen kennenzulernen. So findest du schnell heraus, ob der Zustand der Zündkerze in Ordnung ist. Bei Bedarf wechselst du die Zündkerze einfach aus.

Alufelgen reparieren: Tipps für die Reparatur der Schmuckstücke des Autos

Auf Hochglanz poliert und mit schönen Lackierungen sind Alufelgen der ganze Stolz zahlreicher Autoliebhaber – für viele sind sie ein Statussymbol und das „Schmuckstück“ ihres Fahrzeugs. Umso wichtiger ist da eine Reparatur, wenn die Alufelgen Kratzer oder Dellen aufweisen. Wie du deine hochwertigen Felgen selbst reparieren kannst, erfährst du in einer Schritt-für-Schritt-Anleitung in unserem Ratgeber. Ausserdem erklären wir dir, wann sich ein Werkstattbesuch lohnt und wann eine Reparatur oder Aufbereitung nicht mehr möglich ist.