Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

Zurück zur Artikelübersicht

Einpresstiefe Felgen – ein wichtiger Faktor für die Auswahl der Räder

Welche Reifen und Felgen zu deinem Auto passen, lässt sich an den jeweiligen Massangaben ablesen. Ein relevantes Merkmal ist die Einpresstiefe der Felgen. Diese Angabe erfolgt in Millimetern. Bei der Kennzeichnung ET25 handelt es sich also um eine Einpresstiefe von 25 Millimetern. Die Felgenmitte ist ausschlaggebend für die Ermittlung der Einpresstiefe. Wenn die Radanschlussfläche genau hier abschliesst, liegt das Mass bei ET0. Bei vielen Fahrzeugen ist die Einpresstiefe jedoch positiv. Das heisst, dass sich der Radflansch weiter aussen befindet als die Felgenmitte. So wirkt dein Wagen gleich etwas sportlicher.

Wie lässt sich die Einpresstiefe ermitteln?

Die Einpresstiefe bezieht sich auf den Abstand der inneren Auflagefläche vom Radflansch zur Felgenmitte. Bei einer grösseren Einpresstiefe ist die Radmitte weiter im Radkasten. Damit wird die Spurbreite schmaler. Bei einer niedrigen Einpresstiefe sitzt die Felge entsprechend weiter aussen im Radkasten. Für die Berechnung der idealen Einpresstiefe bei Felgen für Auto- und Motorradreifen gibt es einige Online-Hilfen. Ausserdem erhältst du hilfreiche Tipps in deiner Kfz-Werkstatt.

Warum ist die Einpresstiefe der Felgen für das Fahrzeug wichtig?

Die Einpresstiefe zeigt an, an welcher Stelle im Radkasten das Rad steht. Für dein Fahrzeug ist ein bestimmter Wert vorgegeben. Wenn die Einpresstiefe der Felgen von den Daten des Automobilherstellers abweicht, ist eine Nutzung der Räder nicht zulässig. Gegebenenfalls brauchst du dann eine spezielle Genehmigung in deinen Fahrzeugpapieren.

Wenn Felgenbreite und Einpresstiefe nicht zu den Anforderungen des Autos passen, können ausserdem verschiedene Probleme auftauchen:

  • Bei zu geringer Einpresstiefe ist es möglich, dass der Reifen den Radkasten berührt.
  • Eine zu hohe Einpresstiefe kann die Bremswirkung beeinträchtigen.

Mit Distanzschreiben oder Spurplatten lassen sich Probleme dieser Art vermeiden.

Wie wirkt sich die Einpresstiefe auf das Fahrverhalten und die Auswahl der Reifen aus?

Bei der Einpresstiefe 0 liegen die senkrechte Mittelebene der Reifenfelge und der Radflansch in einer Flucht. Wenn sich die Einpresstiefe verändert, verändert sich möglicherweise die Spurweite des Wagens. Bei einer schmaleren Spur reagiert dein Auto empfindlicher auf die Lenkung. Bei einer geringen Einpresstiefe mit verbreiterter Spur scheint der Wagen sportlicher zu fahren.

Vorsicht: Hier kann es zu Problemen beim Bremsen kommen. Aus sicherheitstechnischen Gründen solltest du deshalb die Herstellerangaben berücksichtigen. Beauftrage eine Werkstatt mit der professionellen Prüfung der Einpresstiefe. Der Kraftstoffverbrauch kann sich durch eine veränderte Einpresstiefe und durch breite oder schmale Reifen ebenfalls ändern.

Wo finde ich die Angaben zu Felgenbreite und Einpresstiefe?

Detaillierte Informationen zu den für dein Fahrzeug erlaubten Kompletträdern und Felgen findest du in den Fahrzeugpapieren. Hier erfährst du unter anderem, welche Reifengrösse zugelassen ist. Bei mehr Felgenbreite ist eine entsprechend geringere Einpresstiefe erforderlich. Gegebenenfalls fragst du direkt beim Fahrzeughersteller nach, welche Alufelgen und Räder für den Wagen geeignet sind.

Um technische und sicherheitsrelevante Probleme zu vermeiden, helfen dir die Mechaniker in der Autowerkstatt oder im Felgenshop weiter. Hier beraten dich die Fachleute zur Auswahl von Felgenbreite und Einpresstiefe. Dabei ist es sinnvoll, auf die Gütesiegel der Stahl- oder Alufelgen zu achten.

Was tun, wenn die Alufelgen zu schmal oder zu breit wirken?

Damit die hochwertigen, neuen Felgen die gewünschte Wirkung entfalten, solltest du nicht nur auf ein sportliches oder elegantes Design achten. Wichtig ist ausserdem die stimmige Auswahl zu deinem Wagen. Nur wenn die Felgen perfekt im Radkasten sitzen, bist du rundum damit zufrieden. Gegebenenfalls kannst du ein paar Nachbesserungen durchführen. Dafür eignen sich kleine Komponenten, die eine Anpassung der Einpresstiefe ermöglichen. Für den sportlichen und stilsicheren Auftritt mit deinem Sportwagen kommen diese Bauteile zum Einsatz:

  • Spurplatten
  • Distanzscheiben
  • Spurverbreiterungen

Wie passe ich mit Spurplatten die Einpresstiefe an?

Eine hohe Einpresstiefe kann die Bremsfunktion negativ beeinflussen. Damit die Bremse weiterhin freigängig bleibt und optimal funktioniert, gibt es spezielle Spurplatten, die eine Anpassung der Einpresstiefe ermöglichen. Mit solchen Platten kannst du auch Felgen montieren, die zunächst nicht zu deinem Auto passen.

Nach der Montage der Spurplatten ist allerdings eine Prüfung nötig. Erst nach der Abnahme und mit einer Eintragung im Fahrzeugausweis bist du bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle ebenso wie beim Versicherungsschutz auf der sicheren Seite.

Wie messe ich die Einpresstiefe von der Felgenmitte aus?

Bei einigen Felgen fehlt die genaue Angabe zur Einpresstiefe. Dann kannst du selbst den Abstand ausmessen:

  1. Zunächst ermittelst du die Felgenbreite zwischen den Felgenhörnern, dort, wo Reifen und Felge sich berühren.
  2. Diesen Wert teilst du durch zwei und erhältst so die Felgenmitte.
  3. Du nimmst die Felge ab und legst sie mit der Innenseite nach oben auf einen ebenen Untergrund.
  4. An der Innenseite misst du nun die Entfernung von der Aussenkante zur Auflagefläche auf der Fahrwerkseite.
  5. Von dem gemessenen Wert ziehst du die Felgenmitte ab: Der errechnete Wert ist die Einpresstiefe.

Alternativ dazu kannst du die Felgenmitte anhand der Felgengrösse berechnen. Diese Grösse ist meistens in Zoll angegeben. Ein Zoll beträgt 2,54 Zentimeter: Damit deine Berechnung der Werte stimmt, solltest du möglichst exakt messen und rechnen.

Das könnte dich auch interessieren

Versicherungsnachweis Auto: Unerlässlich für das Führen eines Fahrzeugs im Schweizer Strassenverkehr

In der Schweiz musst du dein Fahrzeug mindestens in der Haftpflichtversicherung versichern. So bist du bei einem Unfall geschützt und musst dir keine Gedanken um die Regulierung der Kosten deines Unfallgegners machen. Eine Haftpflichtversicherung ist vom Gesetzgeber vorgeschrieben, muss also von jedem Fahrzeughalter zwingend abgeschlossen werden. Ein Versicherungsnachweis für das Auto sendet deine Versicherung dann automatisch an die Strassenverkehrsbehörde. Ob es sich bei deiner Versicherung um eine Haftpflicht-, eine Teil- oder eine Vollkaskoversicherung handelt, ist für das Strassenverkehrsamt nicht relevant. Alles zum Versicherungsnachweis für dein Auto erfährst du hier.

Sportauspuff – der satte Sound eines hochtechnologischen Fahrzeugteils

Der Sportauspuff, ein hochtechnologisches Fahrzeugteil mit einer satten Soundgarantie, begeistert nicht nur Rennsportliebhaber, sondern ist in der Tuningszene das i-Tüpfelchen der Fahrzeugmodifikation. Dabei gilt es, beim Fahrzeugtuning nicht nur das optische Design eines Fahrzeugs zu ändern, sondern auch akustische. Hinsichtlich der Akustik bieten sich dem Autotuner nur drei Möglichkeiten: den Sound des Motors, der Auspuffanlage oder der HiFi-Anlage zu verbessern. Dabei geht es den Freizeit- oder Profischraubern keineswegs darum, nur die Lautstärke der Geräte zu verstärken, sondern um Balance und sportliche Ausgewogenheit.

Vergaser reinigen – wenn ein verschmutzter Vergaser zu Problemen führt

Der Motor läuft nicht rund, das Starten bereitet Probleme und es kommt zu Zündungsaussetzern – solche Probleme können verschiedene Ursachen haben. Oft ist die Zündung verstellt. Auch ein verschmutzter Benzin- oder Luftfilter kann dafür verantwortlich sein. In einigen Fällen ist der Grund in einem verstellten Vergaser zu suchen. Allerdings kann auch ein verschmutzter Vergaser zu diversen Problemen mit dem Motorrad führen. In der Regel sorgt der ständige Benzinfluss beim Betrieb der Maschine dafür, dass Vergaser und Bauteile nicht durch Schmutz verstopft werden. Ohne Filter und nach längerem Stillstand kann es jedoch zu Verschmutzungen kommen und du musst den Vergaser reinigen.

Autoscheiben reparieren: Am besten durch den Profi!

Ein Riss in der Scheibe, der meist durch einen Steinschlag hervorgerufen wird, sollte schnellstmöglich repariert werden. Er ist nicht nur unansehnlich, sondern kann dir sogar gefährlich werden. Für die Reparatur von Autoscheiben solltest du unbedingt die Werkstatt deines Vertrauens aufsuchen, denn allein ist der Wechsel von Autoglas nur sehr schwer zu bewerkstelligen. Vergiss auch nicht, den Schaden deiner Versicherung zu melden, denn unter Umständen bekommst du die Kosten für die Reparatur ersetzt. Wie du Autoscheiben richtig reparieren lässt, erfährst du hier.

Ohne Zahnriemenwechsel droht ein Motorschaden

Viele Autofahrer neigen dazu, den anstehenden Zahnriemenwechsel aufzuschieben. Das ist nur allzu verständlich, denn schnell sind ein paar Hundert Franken weg und jeder fragt sich, ob das denn wirklich sein muss. So fahren einige dann mit schlechtem Gewissen und dem überalterten Zahnriemen, während sie hoffen, dass er nicht reissen wird. Doch er reisst irgendwann. Wenn das passiert, wird es teurer als eine Vielzahl von Zahnriemenwechseln. Die Folge ist nämlich ein kapitaler Motorschaden. Ein Zahnriemen, dessen Wechselintervall überschritten ist, ist keine Bagatelle wie ein abgefahrener Reifen oder ein paar Kratzer an den Felgen, sondern ein ernstes Problem.

Katalysatoren in Autos reduzieren Emissionen und wandeln Schadstoffe in unbedenkliche Abgase um

Alle Fahrzeuge, die mit Benzin angetrieben werden, besitzen heute einen Katalysator, um den Schadstoffausstoss kontrollierter zu gestatten und die Umwelt zu schützen. Die Emission an Abgasen wird dabei teils stark reduziert. Aufgrund der wachsenden Luftverschmutzung wird schon seit den 1950er Jahren an den Möglichkeiten zur Verringerung des Schadstoffausstosses gearbeitet: Das erste Modell eines Fahrzeugkatalysators stammt von dem Ingenieur Eugene Houdry. Eine Weiterentwicklung ist der Drei-Wege-Katalysator von John J. Mooney und Carl D. Ketih, den es seit den 70er Jahren gibt. Alles Wissenswerte über Katalysatoren für Autos erfährst du hier.