Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

Zurück zur Artikelübersicht

Bremskolbenrücksteller richtig verwenden: Alles Wissenswerte, um die Autoreparatur selbst durchzuführen

Bremsscheiben und Bremsbacken sind an jedem Fahrzeug irgendwann verschlissen. Mit dem Bremskolbenrücksteller ist der Wechsel der abgenutzten Teile in Eigenregie problemlos durchführbar. Damit entfällt die Fahrt in die Autowerkstatt. Wenn du ein wenig handwerkliches Geschick mitbringst, brauchst du vor dieser Aufgabe nicht zurückschrecken. Das Werkzeug ist in der Anschaffung nicht besonders teuer, viele passende Angebote für die Bremsen verschiedener Autos findest du online. Hier erfährst du, wie du den Bremskolbenrücksteller richtig verwendest, welche Vorteile dir das Werkzeug bietet und was du beim Einsatz unbedingt beachten solltest.

Wofür verwende ich den Bremskolbenrücksteller an meinen Bremsen?

Der Bremskolbenrücksteller ist ein unverzichtbares Werkzeug bei der Durchführung von Reparaturen an deinem Auto. Möchtest du die Bremsscheiben auswechseln, musst du dazu zunächst den Bremskolben zurückdrehen. Das ist mit der blossen Hand nicht zu bewerkstelligen, hier kommt der Bremskolbenrücksteller zum Einsatz. Jede Autowerkstatt verfügt daher über dieses Werkzeug und auch du kannst dir einen Bremskolbenrücksteller für die private Verwendung anschaffen.

Wo finde ich Informationen zur Vorbereitung des Einsatzes?

Bevor du mit dem Einsatz des Bremskolbenrückstellers beginnen kannst, sind einige Vorbereitungen erforderlich. Dazu gehört, dass du das Rad des Fahrzeugs an der betreffenden Stelle bereits gelöst hast. Die Bremsklötze sollten ebenfalls entfernt sein. Achte darauf, dass du den Bremssattel gründlich säuberst und von Staub und Schmutz befreist, bevor du dich an die Arbeit machst. Zudem sollten jetzt alle benötigten Autoteile wie neue Bremsen bereitliegen. Dann musst du nicht umständlich suchen, während der Bremskolben bereits zurückgesetzt ist.

Die passende Arbeitskleidung gehört ebenfalls zur Vorbereitung. Das beinhaltet insbesondere Handschuhe wie zum Beispiel die speziell für diese Art von Arbeiten gefertigten Mechanikerhandschuhe. Sie sorgen für einen sicheren Halt und erleichtern die Arbeit erheblich. Damit schützt du deine Hände und sorgst dafür, dass dir das Zurückdrehen leichter fällt.

Wie gehe ich bei der Auswechslung der Bremsbeläge an Autos vor?

Bremskolben existieren in zwei Ausführungen.

  • In einem Fall musst du den Kolben einfach zurückdrücken, im anderen Fall drehst du ihn zurück. Die Variante zum Zurückdrehen erkennst du daran, dass eine Nut für die Zapfen der Druckplatte vorhanden ist. Das ist die heute übliche Ausführung, Kolben zum Zurückschieben findest du kaum noch.
  • Wichtig für die Bremsbeläge deines Autos ist, dass du den Rücksteller an der richtigen Stelle ansetzt. Halte dich am besten an die Zeichnung in der Anleitung, die veranschaulicht, wie das Werkzeug richtig anzusetzen ist.
  • Danach musst du am Hebel drehen, um den Bremskolben Stück für Stück zurückzusetzen. Gehe hierbei behutsam vor, damit du den Kolben nicht versehentlich beschädigst.

Welche Vorteile bietet das Werkzeug?

Ein hochwertiger Bremskolbenrücksteller bietet dir entscheidende Vorteile bei der Auswechslung der Bremsscheiben. Das Zurückdrehen des Bremskolbens erfordert viel Kraft, selbstgebasteltes Werkzeug versagt hier in der Regel. Die Bremskolbenrücksteller von Markenherstellern sind hingegen besonders robust ausgeführt und optimal auf die anstehende Aufgabe ausgelegt. Sie übertragen die Kraft bestmöglich auf den Kolben und erleichtern es damit, diesen so weit wie notwendig zurückzudrehen. Du benötigst für die Handhabung dieses Werkzeugs also relativ wenig Kraft. Zudem stellt die Verwendung des Bremskolbenrückstellers sicher, dass du nicht versehentlich eines der anderen Autoteile beschädigst. Der Bremskolbenrücksteller ist also anderen Herangehensweisen in jedem Fall vorzuziehen.

Wann darf ich den Bremskolbenrücksteller nicht einsetzen?

Du darfst den Bremskolbenrücksteller nicht verwenden bei Fahrzeugen mit einer elektronisch gesteuerten Feststellbremse. Es ist daher unbedingt erforderlich, dass du dich am besten noch vor der Anschaffung des Bremskolbenrückstellers informierst, ob du einen solchen Rücksteller bei deinem Fahrzeug überhaupt verwenden kannst. Sieh dazu in den Fahrzeuginformationen in der Bedienungsanleitung nach, ob eine elektronische Feststellbremse verbaut ist. Stellst du den Bremskolben bei einem solchen Fahrzeug einfach zurück, kann es zu Beschädigungen der Elektronik und auch der mechanischen Teile innerhalb des Bremssattels kommen. Das gilt es unbedingt zu vermeiden. Wir empfehlen daher bei Fahrzeugen mit elektronischer Feststellung der Bremsen die Fahrt in die Autowerkstatt.

Wie lange ist mein Bremskolbenrücksteller haltbar?

Ein guter Bremskolbenrücksteller ist aus hochwertigem Metall gefertigt und besitzt daher eine gewisse Stabilität. Die Rücksteller kannst du über viele Jahre hinweg einsetzen. Das Auswechseln der Bremsscheiben sollte nicht sehr häufig erforderlich sein. Du kannst daher davon ausgehen, dass du das Produkt für deine Autos und Bremsbeläge ein Leben lang verwenden kannst.

Warum sollte ich den Bremskolbenrücksteller im Set kaufen?

Der Kauf des Bremskolbenrückstellers im Set bietet klare Vorteile. Für den Einsatz des Werkzeugs ist es erforderlich, dass du für jede Bremse die richtige Druckplatte auswählst. Aus diesem Grund ist der Einkauf im Set sinnvoll, weil die Hersteller diesen bereits Druck- und Rückhalteplatten in verschiedenen Grössen beilegen. Damit fällt es dir leicht, die passende Platte für die Bremsen auszuwählen. Die meisten Bremskolbenrücksteller verfügen über eine solche Ausstattung mit mehreren Druckplatten. Achte beim Einkauf darauf, dass die erforderliche Grösse beiliegt.

Das könnte dich auch interessieren

Autos mit Schiebetüren: Informationen und Tipps zu den idealen Familienfahrzeugen

Wer mit Kindern unterwegs ist, kennt das Problem: Die Kleinen öffnen einfach die Autotür und touchieren das daneben parkende Auto. Die unschöne Schramme oder Delle kann für die Eltern teuer werden. Bei Autos mit Schiebetüren besteht dieses Risiko nicht, da diese Türen keinen Platz benötigen. Nicht nur bei Familienautos wie Minivans sind Schiebetüren sehr praktisch, sondern auch bei Transportern. Welche Vor- oder Nachteile Autos mit Schiebetüren haben und welche Modelle es gibt, erklären wir dir in unserem Ratgeber. Ausserdem erfährst du etwas über die unterschiedlichen Varianten.

Autoverwertung Schweiz – wirtschaftlich und umweltfreundlich

Beim Autoverkauf denken wir oft nicht an die Umwelt, doch die professionelle Autoverwertung Schweiz stellt sicher, dass alle Autoteile entweder erneut genutzt oder ordentlich entsorgt werden. Oft lassen sich die alten Bauteile noch in andere Autos einsetzen. Daher ist die Garage mit Recycling-Hof gerade bei der Suche nach Oldtimerteilen die richtige Adresse. Wenn du dich für die Abgabe bei einer zertifizierten Autoverwertung entscheidest, fallen keine Kosten für die Verschrottung an. Stattdessen bekommst du sogar noch Geld für die verwertbaren Teile.

Haltersuche über Kennzeichen: So funktioniert es in der Schweiz

Von einem Fahrzeug zugeparkt? Ein fremdes Auto touchiert? Rüpelhaftes Verhalten im Strassenverkehr erlebt? Es gibt mehrere Gründe, warum du den Halter eines Fahrzeugs ausfindig machen möchtest. In der Schweiz läuft die Haltersuche ganz einfach über das Kennzeichen und den Autoindex. Wie diese Haltersuche über das Autokennzeichen konkret funktioniert, welche rechtliche Grundlage es dazu gibt und welche Daten des Fahrzeughalters du erhältst, verraten wir dir in unserem Ratgeber.

Sind Wasserstoffautos die Mobilität der Zukunft?

Ein Auto, aus dessen Auspuff nichts als Wasserdampf kommt: Das klingt nach einer Lösung für alle Probleme, die wir mit Autoabgasen und CO2-Emissionen haben. Ganz so einfach ist es aber nicht, denn der Wasserstoff muss erstmal erzeugt werden. Dennoch gelten Wasserstoffautos als interessante Technologie für die Mobilität der Zukunft mit so viel Potenzial, dass viele grosse Hersteller bemüht sind, sie voranzutreiben.

Kurbelgehäuseentlüftung richtig durchführen

Um die im Motor entstehenden Leckgase zu entsorgen, ist eine funktionsfähige Kurbelgehäuseentlüftung erforderlich. Es handelt sich um eine technische Vorrichtung in Hubkolbenmotoren, die Druckverhältnisse im Kurbelgehäuse ausgleicht und an die umgebende Atmosphäre anpasst. In einem geschlossenen Kurbelgehäuse entstehen unterhalb der Kolben und in den Arbeitsräumen Abweichungen vom umgebenden atmosphärischen Druck. Grund dafür sind einerseits die sich im Gehäuse ansammelnden Gase, andererseits Volumenveränderungen der laufenden Kolben. Die Kurbelgehäuseentlüftung gleicht im Fahrzeug den Druck aus und führt die Gase über ein Ventil ab. Im Folgenden erhältst du mehr Informationen über die Kurbelgehäuseentlüftung.

Getriebeschäden – wenn die Kupplung seltsame Geräusche macht

Das Getriebe ist bei jedem Wagen einem hohen Verschleiss ausgesetzt. Kein Wunder, dass so manches Fahrzeug hin und wieder wegen komischer Geräusche in die Werkstatt muss. Oft sind die Geräusche das erste Anzeichen von Getriebeschäden und das Getriebe steht kurz vor einem Defekt. Ein Austausch ist indes nicht immer nötig, manchmal tut es auch eine Reparatur. Aber warum haben manche Autos öfter Getriebeschäden als andere? Gibt es das auch beim Automatikgetriebe? Und worauf muss man beim Gebrauchtwagen achten? Wir beantworten die häufigsten Fragen zum Thema Getriebeschäden!