Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

Zurück zur Artikelübersicht

Fachgerechter Autoabbruch – kein Stress und umweltfreundliches Recycling

Die Zeiten, als ein unbrauchbares Auto unweigerlich in der Schrottpresse endete, sind schon lange vorbei. Heute kümmern sich Entsorgungsbetriebe um Altautos und Unfallfahrzeuge, deren Reparatur sinnlos wäre. Der Schrottplatz war früher ein Ort, an dem sich Bastler und Liebhaber von Oldtimern durch Schrottberge kämpften und benötigte Ersatzteile selbst abmontierten. Inzwischen hat Recycling die Verschrottung zu grossen Teilen abgelöst und viele Abbruchunternehmen sind moderne Betriebe, die brauchbare Fahrzeugteile verkaufen und ihnen so ein zweites Leben verleihen. Andere Abbruchmaterialien entsorgen die Spezialisten fachgerecht. Das schont die Umwelt und die Geldbeutel der Kundschaft im gleichen Masse.

Wie geht der Autoabbruch vor sich?

Der Ablauf, nachdem du dir einen passenden Dienstleister für den Autoabbruch ausgesucht hast, ist in der Regel denkbar einfach. Du lässt deinen Fahrzeugausweis auf dem Strassenverkehrsamt annullieren und schraubst deine Kontrollschilder ab. Der Autoverwerter holt sich deinen Wagen entweder mit einem Abschleppfahrzeug oder mit einem eigenen Kontrollschild und sendet dir anschliessend per Post einen Entsorgungsnachweis. Die Kennzeichen gibst du an die Behörde zurück oder verwendest sie für dein neues Auto. Löst du innerhalb von zwei Wochen kein neues Fahrzeug ein, informiert das Strassenverkehrsamt automatisch die Autoversicherung und dein Versicherungsvertrag wird beendet.

Welche Ersatzteile von einer Autoverwertung sind so gut wie neu?

Um mit dem Kauf gebrauchter Autoteile Geld zu sparen, bieten sich vor allem solche Teile an, die gar keinem oder nur geringem Verschleiss unterliegen. Das können alle Bleche der Karosserie sein, aber auch Dinge wie Scheinwerfer oder sämtliche Teile der Innenausstattung. Ein Armaturenbrett funktioniert immer – völlig unabhängig von Alter oder Laufleistung des Fahrzeugs. Anders verhält es sich beispielsweise mit Pneus oder Felgen, die du besser selbst prüfst oder nur mit Garantie kaufst. Sparen lässt sich ohne Bedenken bei diesen Teilen:

  • Innen- und Aussenspiegel
  • Scheinwerfer, Bremsleuchten und Blinker
  • Windschutz- und Fensterscheiben
  • Sitze, Kopfstützen und Armlehnen
  • Armaturenbrett, Ablagen und Handschuhfach
  • Motorhaube, Kotflügel und Heckklappe
  • Stossfänger

Wie finden Kunden die richtigen Ersatzteile?

Wenn du ein spezielles Ersatzteil für dein Auto suchst, solltest du den Fahrzeugausweis zur Hand haben. Oft genügen schon Fahrzeugtyp und Baujahr, um benötigte Teile eindeutig zu identifizieren. Manchmal ist auch die Teilenummer des Herstellers erforderlich. Falls du sie dort nicht erfragen kannst, findest du sie auf dem defekten Bauteil selbst. Mit diesen Angaben kann dir jeder Autoverwerter behilflich sein – unabhängig davon, ob du ihn persönlich aufsuchst, dort anrufst oder per Mail anfragst, ob das gewünschte Teil zu haben ist. Einige Unternehmen haben auch bereits auf ihrer jeweiligen Internetpräsenz die Möglichkeit geschaffen, Ersatzteilabfragen über das Netz durchzuführen. Bestellungen lassen sich dann bequem online abwickeln und die Lieferung kommt mit der nächsten Post.

Wie kommen Unfallfahrzeuge zum Autoabbruch?

Ist ein Fahrzeug nach einem Unfall nicht mehr fahrbereit, bringt es in den meisten Fällen ein Abschleppdienst zuerst in eine nahegelegene Werkstatt. Ob eine Reparatur wirtschaftlich sinnvoll ist oder nicht, stellt sich gewöhnlich erst nach der Begutachtung des gesamten Schadens heraus. Kommt das Unfallgutachten zu dem Schluss, dass ein wirtschaftlicher Totalschaden vorliegt, entscheidet der Autobesitzer, was mit dem Wagen geschehen soll. Falls du dein Auto nun einer Autoverwertung übergeben möchtest, findest du genügend Anbieter, die dein Fahrzeug aus der Werkstatt abholen. Oft ist die Abholung sogar gratis. Achte nur darauf, dass die Werkstatt nach Möglichkeit die Kontrollschilder für dich demontiert und aufbewahrt.

Welche Kosten fallen für die Entsorgung an?

Eine feste Gebühr für den Autoabbruch existiert nicht. Ob du für die Entsorgung deines Fahrzeugs überhaupt etwas bezahlen musst, hängt sehr von den tatsächlichen Umständen ab. Viele Autoverwertungen erfolgen gratis und du bezahlst eventuell auch nichts für die Abholung. Das hängt im Grunde immer davon ab, wie nützlich dein Wagen noch für die Autoverwertung sein kann. Es lohnt sich, das vorher genau zu besprechen, denn je nach Alter und Zustand kann dein Auto dem Verwerter durchaus auch noch einen gewissen Betrag wert sein.

Warum verkaufen Abbruchunternehmen Unfallfahrzeuge?

Gelegentlich kommt es vor, dass Fahrzeuge nach einem Unfall zwar als rechnerischer Totalschaden bei der Autoverwertung ankommen, aber für jemanden, der Autos professionell oder als Hobby repariert, doch noch interessant sind. Solche Unfallautos entgehen dem Autoabbruch, wenn Bastler sie rechtzeitig im Autohandel entdecken. Lässt ein Wagen mit Unfallschaden sich nicht im Ganzen verkaufen, zerlegt das Unternehmen ihn notfalls auch später noch.

Wie schützt professioneller Autoabbruch die Umwelt?

Zum Tagesgeschäft im Autoabbruch gehört in der Schweiz nicht nur die Verwertung von Autoteilen, die als Ersatzteile wieder in den Verkehr kommen, sondern auch die umweltgerechte Entsorgung von Abbruchmaterialien. In alten Autos stecken viele verschiedene Rohstoffe, die durch Recycling zurückgewonnen werden. Zum Beispiel wertvolle Metalle wie das Kupfer aus Elektrokabeln oder auch das Blei aus Batterien könnten der Umwelt ohne ihre fachgerechte Verwertung sehr schaden. Mithilfe des Recyclings bringt der Autoabbruch dazu sogar noch etwas ein.

Das könnte dich auch interessieren

Carrosserielackierer – ein Beruf mit künstlerischen Aspekten

Wer glaubt, dass sich das Berufsfeld des Autolackierers ausschliesslich auf das Lackieren von Fahrzeugteilen beschränkt, denkt zu kurz. Vielmehr betont dieser Beruf den künstlerischen Aspekt im Umgang mit Farben und wurde nicht zuletzt durch TV-Formate wie die Sendung „Pimp my ride“ des Musiksenders MTV bei der jüngeren Generation zum Trend. Demzufolge ist das Lackieren des Fahrzeugs der letzte Schritt einer Reihe von Arbeitsschritten, bei dem Kreativität und künstlerisches Geschick gefragt ist. Die Nähe zum Graffitikünstler ist gar nicht so weit hergeholt und zeigt sich in der Verwendung computergenerierter Folien beziehungsweise selbst gefertigter Schablonen.

Der Wankelmotor: Zukunftstechnologie oder ein Fall fürs Technikmuseum?

Der Wankelmotor galt in den 1960er-Jahren als Zukunftstechnologie mit grossem Potenzial und trieb automobile Ikonen wie den NSU Ro 80 an. In den 1990er-Jahren verhalf Mazda dem Wankelmotor mit dem modernen Klassiker RX-7 zu einem Revival. Doch seit 2012 werden keine Autos mit Wankelmotor mehr hergestellt. Eine echte Zukunft scheint der kompakte, drehfreudige Kreiskolbenmotor nicht zu haben. Zu gross sind die Herausforderungen der heutigen Zeit und zu schlecht die Voraussetzungen, die der Wankelmotor dafür mitbringt.

Auto-Leasing Schweiz: Immer das neueste Modell zu fairen Konditionen

Du hast dein Traumauto schon ausgesucht, aber nicht das notwendige Bargeld? Auch eine Finanzierung bei deiner Bank kommt nicht infrage? Dann könnte das Auto-Leasing für dich sinnvoll sein. Beim Leasing zahlst du jeden Monat eine bestimmte Summe, meist für die Dauer von zwei bis fünf Jahren. Einziger Wermutstropfen: Nach Ablauf des Leasingvertrags gehört dir das Fahrzeug nicht. Entweder musst du es an den Händler zurückgeben oder kannst es zum Restwert kaufen. Trotzdem ist das Auto-Leasing eine willkommene Möglichkeit, dein Traumauto zu fahren.

Professionelle Lackversiegelung zum Schutz der Karosserie und zur Werterhaltung

Eine gut ausgeführte Lackversiegelung lässt bei Autoliebhabern das Herz höher schlagen. Ist das Auto nach einem Regenschauer in kurzer Zeit so trocken, als sei nichts gewesen, löst dies ein befriedigendes Gefühl bei Fahrzeughalter aus. Versiegelungen der Lackierung dienen der Pflege und bescheren dir unbestreitbare Vorteile, die sich positiv auf deinen Geldbeutel auswirken. Entscheidend ist, dass du für dein Auto die passende Lackversiegelung auswählst. Während die meisten Fahrzeuge mit einer herkömmlichen Lackierung ausgeliefert werden, warten Autos für gehobene Ansprüche oftmals mit einem Hartlack auf Basis von Keramik auf, wofür besondere Produkte notwendig sind.

Der Wirkgungsgrad beim Benzinmotor – Berechnung und Vorteile gegenüber anderen Motoren

Wenn bei einer Maschine oder einem Motor Energie umgewandelt wird, entstehen in der Regel geringfügige Verluste. Diese werden durch den Wirkungsgrad des Motors genauer bestimmt. Für die Motorleistung ermöglicht der Wirkungsgrad eine Messung des Verhältnisses zwischen nutzbarer und zugeführter Energie. Er bestimmt entsprechend, wie günstig ein Fahrzeug in seiner Energieeffizienz ist. Alles zum Wirkungsgrad bei Benzinmotoren erklären wir dir hier.

Erdgasautos: die spannende Alternative zum Elektroauto

Warum fährt eigentlich kaum jemand ein Erdgasauto? Alle reden von Strom als alternativem Kraftstoff zu Benzin oder Diesel. Erdgas wird dabei fast völlig totgeschwiegen. Dabei haben Fahrzeuge mit Erdgasantrieb einige unschlagbare Vorteile: schnelles und kostengünstiges Auftanken, eine grosse Reichweite, Rabatte bei Versicherungen und eine gute Umweltbilanz. Ist es wirklich nur die vage Angst der Verbraucher vor einer eventuellen Explosion, die gasbetriebenen Fahrzeugen den Markteinstieg erschwert?